Menschen.Ideen.Zahlen.

Mit der Farbe des Windes

Die aktuelle Ausstellung der MIZ Beratergruppe in der Calor-Emag Str. 2 in Ratingen mit dem Titel „Mit der Farbe des Windes“ wurde am 15. März eröffnet und zeigt bis zum Ende des Jahres ausgewählte Acrylgemälde der in Frankfurt/Main lebenden gebürtigen Ratingerin Johanna Maria Fischer. Sie studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunstakademie München und arbeitete viele Jahre als Bühnenbildnerin an verschiedenen Theatern Deutschlands.

Mit dieser Ausstellung setzt die MIZ ihre bereits seit einigen Jahren bestehende Reihe von Ausstellungen fort, in denen sie es sich zur Aufgabe gemacht hat, Künstlern mit Bezug zur Stadt Ratingen ein Forum zur Präsentation ihrer Arbeiten zu geben.

Die eindrucksvollen, farbigen Bilder erscheinen zunächst als elegante Naturstudien von Bäumen, Zweigen, Wiesen und Wasseroberflächen. Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch, dass es sich nicht um pure Naturstudien handelt, sondern die plastischen Bildelemente zu klaren definierten Raumelementen werden und eine „Bildbühne“ darstellen.

Die studierte Bühnenbildnerin verwandelt die Naturmotive durch irreale Lichtverhältnisse und Farben in „Naturszenerien“, die dem Betrachter Raum zu persönlicher Assoziationen ermöglichen. Das Interesse der Künstlerin gilt immer dem Zusammenspiel von Form, Linie und Farbe. Wir finden es in den Verästelungen der Bäume, den Lichtspielen auf dem Wasser, in Wiesen, durch die der Wind fegt.

Viele ihrer Bilder sind auch durch mythologische und romantische Themen der Opernliteratur motiviert. So trägt ein Bild  den Titel „Persephones Garten“, das die Ambivalenz im Dasein der Unterweltsgöttin Persephone durch die kontrastreiche Farbigkeit und einen Perspektivwechsel in der Ansicht der dargestellten Pflanzen zeigt. Auch das Bild „Philemon“, Fischers Bild von zwei sich einander zuneigenden Bäumen, in die das Liebespaar Philemon und Baucis verwandelt wurden, wie es in den „Metamorphosen“ Ovids berichtet wird. Aus dem Zyklus  „Waldweben“ finden wir Bilder, die von Wagners Operndichtung „Siegfried“ inspiriert sind und ihren Einfluß durch die romantische Opernmusik geheimnisvoll aufzeigen.

Die Ausstellung „Mit der Farbe des Windes“ kann bis zum Ende diesen Jahres während der Öffnungszeiten der MIZ täglich von 8.00 -17.00 Uhr und freitags bis 14.00 Uhr in den Räumen in der Calor-Emag-Straße 2 kostenfrei besucht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt zur MIZ

Telefon 02054/928 01
Telefax 02054/928 100

www.miz.de
info@miz.de

Standorte

ESSEN
DÜSSELDORF
OBERHAUSEN
RATINGEN

Veranstaltungen

07.09.2018
18:30 Uhr
Scheunenfest 2018
Familie Kammesheidt
Essen

Alle Veranstaltungen zeigen